TAG Heuer: Mit Patrick Dempsey auf dem Genfer Autosalon

F1 Red Bull Racing TAG Heuer Team

TAG Heuer: Mit Patrick Dempsey auf dem Genfer Autosalon

Vielen ist Patrick Dempsey vor allem als „McDreamy“ aus der, besonders bei Frauen, beliebten TV-Serie „Grey´s Anatomy“ bekannt. Was aber die wenigsten wissen: Dempsey ist Motorsport-begeistert und trat mit einem Porsche 911 RSR im letzten Jahr in Le Mans an. Dort schaffte er es mit seinem Team auf den zweiten Platz – ein Achtungserfolg. Mit ihm gewann die Schweizer Uhrenmanufaktur TAG Heuer also einen waschechten Rennfahrer und Frauenschwarm als Markenbotschafter. Aber was hat der Luxusuhren-Hersteller mit dem Genfer Automobilsalon gemein?

Das ist schnell erklärt: Die Schweizer hegen seit jeher eine enge Beziehung zum Motorsport und haben mit Red Bull Racing einen sehr namhaften Partner. So hört sogar das Team auf den Namen „F1 Red Bull Racing TAG Heuer Team“. Um diese Partnerschaft zu verkünden und gebührend zu feiern, wurden also keine Mühen gescheut und ein Messestand von beachtlichen 1000m² aufgebaut. Schaulustige, Dempsey-Fans und Automobilisten nahmen den Auftritt mit Freude wahr.

Auf der großen Ausstellungsfläche wurde natürlich auch der Formel 1-Bolide gezeigt, der RB12. Vier Titel konnte das Team bereits einfahren, zwei Male als Konstrukteur und zwei Male für die fahrerischen Leistungen. Aber Red Bull steht nicht nur für den Sport an sich, sondern auch für einen gewissen Lifestyle, der TAG Heuer überzeugen konnte, die Partnerschaft einzugehen. Dem heutigen Stand entsprechend findet nicht nur die Formel 1 auf dem Messestand Beachtung, sondern auch eine weitere Renn-Liga, die immer mehr an Bedeutung gewinnt: Die Formel E. Deshalb kann noch bis zum 13. März ein entsprechender Formel E-Rennwagen begutachtet werden. Das Leichtgewicht bietet ein Dallara-Chassis und einen von McLaren gefertigten Motor, der 225 PS bereithält.

TAG-Heuer-Automobilsalon-Genf-2016-Luxuslupe (2)Für den Privatmann von Interesse: Der Abarth 595 „Competizione by Tag Heuer“. Der sportliche Kleinstwagen wurde in Zusammenarbeit mit einem italienischen Tuner als Kleinserie von gerade einmal 30 Stück gefertigt und hat es faustdick unter der kurzen Haube. Dank einem neuen Turbolader und einer speziellen Abgasanlage leistet das kleine 1.4-Liter-Aggregat 180 PS und bringt den Italiener damit in 6,7 Sekunden auf 100 km/h.

Neben den Exponaten werden noch eine Hand voll Rennsimulatoren, eine Miniatur-Rennstrecke mit E-Fahrzeugen, eine Bar und ein Container ausgestellt, in dem man die Geschichte der berühmten TAG Heuer Carrera bestaunen kann.

Hat man sich für dieses Uhren-Modell begeistert, kann man es noch bis zum kommenden Sonntag in der aufgebauten Boutique erwerben. Aber speziell die Neuauflage der legendären TAG Heuer Monaco mit ihrem klassischen, blauen Ziffernblatt ist dort zu bestaunen und zu erwerben. Gerade die Gestaltung mit der linksseitigen Krone erinnert an das Original, das Steve McQueen während der Dreharbeiten zum Film-Klassiker „Le Mans“ von 1971 trug. So trifft es sich ganz gut, dass man mit Patrick Dempsey einen Markenbotschafter gefunden hat, der genau wie einst McQueen, die Schauspielerei mit dem Rennsport verbindet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tagheuer.com | © TAG Heuer

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen